Techn. Info/FAQ

Digitaldrucke

  • Farb-Laserdruck mit 600dpi Ausgabeauflösung
  • SW-Laserdruck mit 1200dpi Ausgabeauflösung
  • Farb-Tintenstrahldruck mit 600dpi Ausgabeauflösung
  • Gedruckt werden eps-, ps-/prn- sowie pdf-Dateien.
  • Desweiteren wird gedruckt aus verschiedenen Anwendungsprogrammen; die Bereitstellung sämtlicher verknüpften externen Dateien, Schriften etc. wird vorausgesetzt.
  • Die Eingabeauflösung eingebundener Bilder sollte, um eine optimale Qualität zu erreichen, für den SW-Laserdruck min. 400dpi, für den Farb-Laserdruck min. 300dpi [in Ausgabegröße] betragen.

Spezifikationen

  • für Farb-Laserdruck

Ausgabegrößen:
DIN A4, DIN A3 abzüglich ca. 4mm Rand symmetrisch

Grammaturen:
80, 100, 120, 160, 200, 250, 300g/qm; ein- oder doppelseitig. 350, 400g/qm; einseitig.
Bedruckt werden glatte, holzfreie Laserdruckpapiere; bei beigestelltem Material vorherige Prüfung.

Die Drucke sind nicht geeignet für eine Weiterverarbeitung über Laserdrucker.

  • für SW-Laserdruck

Ausgabegrößen:
DIN A4, DIN A3 abzüglich ca. 3mm Rand symmetrisch Grammaturen:

80, 100, 120, 160, 200, 250, 300g/qm; ein- oder doppelseitig. 350, 400g/qm; einseitig.
Bedruckt werden glatte, holzfreie Laserdruckpapiere; bei beigestelltem Material vorherige Prüfung.

Die Drucke sind nicht geeignet für eine Weiterverarbeitung über Laserdrucker.

  • für Farb-Tintenstrahldruck

Ausgabegrößen:
DIN A2, DIN A1, DIN A0 sowie Sonderformate randlos beschnitten

Grammaturen:
90, 140, 180, 230g/qm; einseitig.
Bedruckt werden Präsentationspapiere für Strichzeichnungen, etc. mit einer Farbflächendeckung <20% sowie Fotopapiere für Fotomotive, Halbtonvorlagen, etc. bis zu einer Farbflächendeckung von ca. 60% für optimale Ergebnisse.

Plotdateien

SW-Laserplots mit 600dpi Ausgabeauflösung Farb- & Graustufenplots mit 1200dpi Ausgabeauflösung

Gedruckt werden plt-, ps-/prn- sowie tif-Dateien.

Die Eingabeauflösung eingebundener Bilder sollte, um eine optimale Qualität zu erreichen, für den SW-Laserdruck min. 400dpi, für den Farb-Laserdruck min. 300dpi [in Ausgabegröße] betragen.

Spezifikationen

  • für SW-Laserplots

Ausgabegrößen:
DIN A1, DIN A0, Sonderformate; zuzüglich ca. 10mm Rand symmetrisch

Grammaturen:
80/90, 120g/qm; einseitig.
Bedruckt wird holzfreies Kopierpapier sowie Transparentpapier, jeweils mit einer Flächendeckung von &lt;= 15%.

  • für Farb- & Graustufenplots

Ausgabegrößen:
DIN A1, DIN A0 sowie Sonderformate randlos beschnitten

Grammaturen:
120g/qm; einseitig.
Bedruckt werden Tintenstrahlpapiere, Rollenware, mit einer Farbdeckung &lt;= 30% sowie Fotopapiere für Fotomotive, Halbtonvorlagen, etc. bis zu einer Farbdeckung von ca. 60% für optimale Ergebnisse.

Dateiformate

plt-Dateien werden aus der Anwendung in Datei geplottet, als Druckertreiber sollte ein HP650/750 oder ein Generic HPGL2 eingestellt sein. Bei der Ausgabe auf der Xerox 8825 (SW-Laserplot) müssen zu dem eigentlichen Papierformat an allen Seiten 10mm hinzugefügt werden; ein ISO A0-Format wird angegeben als benutzerdefiniertes (custom) Format:

[1189+10+10] x [841+10+10] = 1209 x 861mm.

plt-Dateien können weder rotiert noch skaliert werden; die effektive Druckbreite beträgt ca. 880mm: ISO A1-Dateien müssen also im Querformat (landscape) vorliegen, ISO A0-Dateien im Hochformat (portrait).

eps-Dateien können treiberunabhängig aus Programmen exportiert werden; Schriften müssen in Kurven/Pfade konvertiert oder in die Datei eingebettet werden.

 

Druckdateien

pdf-Dateien sollten mittels Adobe Acrobat Distiller aus Postscript-Dateien (.ps/.prn) erzeugt werden.

Einstellungen für den Acrobat Distiller

Allgemein
Druckausgabequalität
Speziell
X-1

pdf-Dateien sollten in Ausgabegröße angelegt sein, andernfalls muß die Komprimierung der Bilder um den Vergrößerungsfaktor reduziert werden.
Eine pdf-Datei im Format DIN A4, die in DIN A2 gedruckt werden soll, wird demzufolge mit 600, 600, 1200dpi (s.o.) komprimiert.

ps/prn-Dateien werden erstellt durch den Druck in Datei mit einem Laserdruckertreiber; wir empfehlen die Verwendung von AdobePS oder einem Apple Laserwriter sowohl unter Windows als auch auf dem Macintosh.

Scanarbeiten

Wenn nicht anders angegeben:

  • werden Vorlagen in 100% mit 300dpi verarbeitet und als tif-CMYK-Dateien gespeichert mit dem Benennungsschema xxxxyyyy.tif.
  • Die Vorlagen werden im rechten Winkel angelegt und bei Bedarf in Photoshop um 90, 180 oder 270 Grad gedreht; andere Werte werden nicht verwendet, da es hierdurch zu Qualitätsverlusten kommt.
  • Die Scans werden in Photoshop rechtwinklig, mit ausreichend umlaufendem Rand beschnitten.
  • Eine weitere Bearbeitung mit Adobe Photoshop findet nicht statt.
  • Die Scans werden in Adobe Photoshop bei „geraden“ Ansichtsgrössen [12,5; 25; 50; 100%] optisch kontrolliert.
  • Etwaige Scanfehler, etc. werden nicht korrigiert; es wird (nach Bestimmung der Fehlerursache) ein neuer Scan durchgeführt.

Anregungen, Fragen, etc. bitte an info@ReproBerlin.de.